1 Millionen Gründer im Jahr 2010: 7 Tipps wie Sie es auch schaffen

Im Jahr 2010 haben sich ca. 1 Millionen Frauen und Männer selbständig gemacht und eine klare Entscheidung getroffen für ihr Leben. Ob man sich selbst verwirklichen will oder das Einkommen aufbessern möchte, so sind die Motive genauso vielfältig wie die Geschäftsideen selbst. Eine besondere Entwicklung hat unsere Aufmerksamkeit erregt und zwar haben sich von den 1 Millionen Geschäftsgründungen ca. 60% nebenberuflich selbständig gemacht und das ist ein Trend, der nicht nur in den USA weit verbreitet ist, sondern längst im deutschsprachigen Europa angekommen ist. Wir zeigen Ihnen in 7 Schritten was Sie beachten sollten, um sich erfolgreich im Internet selbständig zu machen. 

Das Internet als Möglichkeit sich selbständig zu machen, ob neben- oder hauptberuflich ist die größte Gelegenheit seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert und es ist ein ebenso charmanter wie auch gefährlicher Goldrausch entstanden. Viele schaffen es, aber viele schaffen es auch nicht und das sollte man auch realistisch sehen, denn auch das World Wide Web ist eine Goldader, die zunächst einmal ausgehoben werden muss und wer sich dessen bewusst ist und nach den Gesetzen der erfolgreichen vorgeht wird einen Schatz heben, der es ermöglicht ein Leben zu leben wie es einem beliebt.
Klar, Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist auch alles nichts !

Wir haben Ihnen heute 7 Strategie-Tipps ausgearbeitet , die Sie beachten können (sollten), um eine realistische Chance zu haben im und mit dem Internet erfolgreich zu werden und das zu verdienen was Sie brauchen, um ein Leben Ihrer Wahl zu leben.

Fakt: Es ist möglich und Fakt ist auch das Erfolg planbar ist! Dafür gibt es zu viele Beispiele, um noch was gegenteiliges zu behaupten.

Doch wie bereits erwähnt ist Erfolg planbar und zu einem Plan gehören Strategien und das alles muss auf einem Fundament aufbauen und genau um dieses Fundament geht es heute, die Gründer und Gründerinnen eines Internet Geschäfts benötigen.

1. Selbstkritik und Sachlichkeit

Im Idealfall kombinieren Sie private Vorlieben mit Ihren geschäftlichen Interessen. Wer z.b nichts mit Wellness und Nahrungsergänzung anfangen kann und sich davon abgestossen fühlt, wird mit einem Internetgeschäft das auf solche Produkte basiert nicht erfolgreich.

Schliesslich gilt es den ersten Meilenstein durch Eigen-Motivation und Disziplin zu bewältigen bzw zu erreichen.

Prüfen Sie sich und Ihre Fähigkeiten ganz genau und stellen Sie so objektiv wie nur möglich was Sie wirklich gut können und wo es noch Nachholbedarf gibt.

Wer beispielsweise nichts mit Kundengesprächen und Telefonaten zu tun haben will, sollte sich durch entsprechende Maßnahmen Personal beschaffen, dass diese Aufgaben wie Telefongespräche und Kundensupport übernimmt.

Allerdings ist es kein erfolgsversprechendes Konzept, wenn Sie weder mit Kundenproblemen noch Telefongesprächen konfrontiert werden wollen.

Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und Stift, gleiches geben Sie mindestens drei Menschen in Ihrem Umfeld und Sie gut kennen, und schreiben all Ihre Stärken, Schwächen und Interessen auf.

Vor allem sollten Sie IHR persönliches Motiv schriftlich fixieren, weshalb Sie sich selbständig machen wollen. Geld ist KEIN gutes Motiv. Gründer, die sich nur mit dem Gedanken rundum Geld beschäftigen scheitern in den meisten Fällen. Wenn Sie unbedingt Geld wollen, um ein Haus zu bauen oder abzuzahlen, dann ist Ihr Motiv nicht das Geld, sondern das Ziel von einem Eigenheim.

2. Die Geschäftsidee

Wenn Sie im Internet ein erfolgreiches Geschäft aufbauen wollen, dann muss jetzt eine geniale Geschäftsidee her, die nicht auf Ihrem Bauchgefühl basiert, sondern auf Fakten, Daten und Zahlen.

Sie haben die Möglichkeit eine eigene Geschäftsidee zu entwickeln, eine vorhandene aufzugreifen und mit eigenen Elementen verbessern oder Sie bedienen sich einem bereits erfolgserprobten Geschäftsmodell. Der Vorteil von vorhandenen Systemen ist, dass man nicht mehr das Risiko hat, dass es nicht funktionieren könnte.

Sie können natürlich immer noch scheitern, aber dann an anderen Faktoren und nicht weil die Geschäftsidee nicht markttauglich war.

Erstellen Sie einen Businessplan und zeigen diesen mindestens drei Freunden und fragen nach Ihrer Meinung. Die Rede ist von echten Freunden und nicht von Leuten, die Ihnen möglicherweise den Erfolg nicht gönnen und deswegen alles schlecht reden.

3. Geschäfts-Umfang

Möchten Sie sich sofort hauptberuflich selbständig machen ? Wenn ja, dann sollten Sie über ausreichende Rücklagen verfügen. Es ist ein großes Problem, wenn man plötzlich davon abhängig ist, dass alles im ersten Monat funktioniert, da man sonst Miete & Co nicht zahlen kann. Jede Geschäftsidee braucht eine Anlaufzeit, wer diese Geduld nicht aufbringen will sollte lieber im Angestelltenverhältnis bleiben.

Wer sich trotzdem selbständig machen möchte und nicht ins kalte Wasser will, kann oder sollte sich erstmal nebenberuflich selbständig machen. Dieses Modell machen bereits 58% aller Gründer und Gründerinnen (Stand 2010).

Empfohlen bei nebenberuflichen Gründungen ist ein Zeitumfang von mindestens 25 Wochenstunden.

4. Traditionelle Gründung oder Direktvertrieb ?

Auch hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die genau überlegt werden sollten. Eine traditionelle Gründung bleibt immer mit einem größeren Risiko behaftet. Auch Gründer /innen einen Webshops benötigen Ware, ein Logistiksystem, Paket-Dienstleiter, möglicherweise schon einen Lagerraum, gute Einkaufsquellen usw.

Denn der Gewinn liegt nicht im Verkauf, sondern im Einkauf. Ebenso sind die finanziellen Investitionsvolumen in diesem Bereich entsprechend hoch.

Natürlich gibt es verschiedene Alternativen und eine dieser Alternativen ist der Direktvertrieb, da die jeweiligen Unternehmen alles übernehmen bis auf den Vertrieb selbst.

Produkte werden direkt vom Hersteller an Ihre Kunden versendet, die Abrechungen läuft ebenfalls direkt zwischen Hersteller und Kunde und Ihnen wird die Handelsspanne überwiesen plus mögliche Bonifikationen.

Die Investitionen in ein Internetgeschäft, dass am Direktvertrieb hängt sind auch nicht kostenintensiv. Es wird weder Lager- noch Büroraum benötigt.

Lesen Sie mehr im kommenden Beitrag unseren zweiten Teil….

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.