Bei Abmahnungen sind gute Rechtsanwälte rar

Abmahnungen sind im deutschsprachigen Europa gängige Praxis geworden und noch gibt es keine wirksamen Gesetze, die Verbraucher, Online Gründer und Unternehmer verlässlich schützen. Die Rede ist selbstverständlich nicht von den Abmahnungen, die rechtens sind, denn auch Unternehmer/innen müssen sich vor illegalen Geschäftspraktiken schützen können. Allerdings ist es in Deutschland, Österreich und der Schweiz mittlerweile so, dass sich eine echte Abmahn-Industrie etabliert hat und viele Rechtsanwaltskanzleien, dubiose Firmen und fragwürdige Gerichtsstandorte profitieren. 

Selbstverständlich ist, dass Sie sich nicht bei jeder kostenpflichtigen Abmahnung nur schwarz ärgern und direkt einen Weg suchen, um oftmals horrende Summen zu zahlen. Denn genau darauf spekulieren viele Abmahn-Anwälte, die einen lukrativen und relativ einfachen Einkommenszweig in Abmahnungen haben.

Jedoch sind gute Rechtsanwälte, die sich erfolgreich gegen raffinierte Spezial-Kanzleien durchsetzen können. Zum anderen ist es auch gerade für Online Gründer, kleine Internet Unternehmer und unerfahrene Unternehmer jeder Branche ein echter Schock sich mit einer kostenpflichtigen Abmahnung konfrontiert zu sehen und hinzu kommt die Tatsache, dass nicht nur ein guter Rechtsanwalt her muss, sondern auch die Kosten spielen eine zentrale Rolle.

 

Es ist schade und traurig genug, dass sich die deutschen Anwaltskammern nicht gegen ihre eigenen Kollegen durchsetzen können oder wollen, um nicht noch mehr das Image der vielen guten Rechtsanwälte zu zerstören. Ebenso fragwürdig ist die politische Einstellung gegenüber einer Milliardenschweren Industrie, die zu Lasten unschuldiger Blogger, Internet Unternehmer, Online Kunden und Gründern entstanden ist.

 

Heute wollen wir uns auf Lösungsvorschläge konzentrieren, da abgemahnte Opfer verständlicherweise nicht auf politische Entscheidungen warten können. Daher möchten wir unseren Lesern von www.online-gruender.com mit einigen allgemeinen und hoffentlich hilfreichen Tipps helfen!

 

Sie haben eine Abmahnung bekommen und sehen sich im Recht ?

 

  • Wichtig ist, dass Sie die Abmahnung weder als Internet Unternehmer noch als Online Kunde ignorieren, denn das schützt Sie nicht. Im Gegenteil, denn die gegnerische Partei könnte auf diesem Wege ein sogenanntes „Versäumnis-Urteil“ erwirken und das richtet sich nicht danach, ob die Abmahnung rechtlich korrekt ist oder nicht.
  • Suchen Sie als Internet Unternehmer den Rat eines fachkundigen Rechtsanwalts, der sich nicht nur mit dem Thema „Abmahnungen“ auskennt, sondern auch mit dem Fachbereich „Internet-Recht“ + sich mit Ihrer Branche fachlich sehr gut auskennt und keine großen Namen fürchtet.
  • Als Online Kunde empfehlen wir Ihnen den sofortigen Gang zur Verbraucherschutz-Zentrale in Ihrem Ort und wenn Sie in einem kleinen Ort leben, dann scheuen Sie keinesfalls den Weg in die nächstgrößere Stadt. Bei den deutschen Verbraucherschutz-Zentralen bekommen Sie für wenig Geld wertvollen Rat d.h auch von Anwälten der VZ. Je nach Stadt können solche anwaltlichen Beratungen 30,-€ kosten. Tipp: Sparen Sie nicht an falscher Stelle!!!
  • Internet Unternehmer bzw. Online Gründer unterliegen im Normalfall nicht dem Verbraucherschutzgesetz, da Gewerbetreibende anders bewertet werden vom Gesetz sollte ein Gespräch mit einem Fach-Anwalt an erster Stelle stehen.
  • ACHTUNG: Nehmen Sie KEINEN Kontakt mit der gegnerischen Kanzlei. Vielleicht meinen Sie es gut und wollen eine Lösung suchen, aber die gegnerische Kanzlei vertritt nur die Interessen der eigenen Mandanten und jedes Zugeständnis, dass Sie machen könnte ein gewaltiger Nachteil werden für Sie.
  • Halten Sie unbedingt alle Fristen peinlichst genau ein, ABER unterschreiben Sie nicht die „Unterlassungserklärung“ ohne Ihren Anwalt vorher zu sprechen, denn dieser kann in vielen Fällen eine Unterlassungserklärung neu formulieren, denn wie bereits oben erwähnt sind auch solche Unterlassungserklärungen von der gegnerischen Kanzlei im Sinne und Interesse des eigenen Mandanten formuliert und könnte somit mehr Zugeständnis beinhalten, als nötig wäre.
  • Sie können eine Unterlassungserklärung auch unterschreiben OHNE ein Schuldeingeständnis, aber auch das sollten Sie mit Ihrem Fachanwalt besprechen.
  • Die angeforderten Kosten schwanken von Fachbereich zu Fachbereich, sind jedoch normalerweise gesetzlich festgeschrieben hinsichtlich des maximalen Betrags d.h Sie haben immer die Möglichkeit den angeforderten Abmahnungs-Betrag nach unten zu korrigieren. Auch hier sollten Sie Ihren Fachanwalt gezielt befragen, wenn es keine Chance auf Verteidigung gibt.

 

Guter Rat ist oft sehr teuer und manchmal wenig verlässlich. Wir haben daher recherchiert und diverse Kanzleien als „Alibi Klienten“ angefragt und von allen angefragten konnte uns eine Kanzlei besonders überzeugen. Es sind die Rechtsanwälte vom Kreuztor, die einen tollen Job machen im Sinne ihrer Klienten.

 

Ein ganz großes Plus ist die Tatsache, dass die Anwälte sich den Sachverhalt kostenfrei anhören und ansehen. Erst wenn sie sich die Abmahnung angeschaut haben, entscheiden sie entweder pro Verteidigung oder raten dem Klienten lieber direkt zu zahlen.

Somit kann man sich als Abmahn-Opfer guten Rat zum Null-Tarif einholen.

http://www.ra-kreuztor.de/

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.