Förderung der Business Angels von IT Start-Ups

Unter dem Titel „Die Bundesregierung will IT-Startups unter die Arme greifen“ wurde in vielen bekannten (Online-)Zeitungen und -Magazin heute die frohe Botschaft verkündet, dass es ein „Aktionsprogramm Digitale Wirtschaft“ ab 2013 geben wird, womit junge IT-Unternehmen mit Zusschüssen gefördert werden sollen.

Hätten die entsprechenden Redaktionen statt plump die Pressemitteilung in bester copy/paste-Manier zu veröffentlichen, einen winzigen Augenblick einmal nachgedacht, dann hätten sie wohl gemerkt, dass IT-Startups hier nur indirekt gefördert werden. Oder anders ausgedrückt: Es sind nicht nur die jungen Unternehmen selbst, die von der Bezuschussung profitieren, es sind auch Investoren (Business Angels). Denn, der Zuschuss wird an Investoren (wie z.B. Business Angels) gezahlt und nicht direkt an die IT-Startups selbst.

Nun, wird sich der eine oder andere sagen, schließlich gibt der Business Angel das Geld ja auch den Existenzgründern weiter. Stimmt. Aber er bekommt auch etwas dafür. In der Regel Anteile. Unternehmensanteile, die gegebenenfalls teuer wieder zurückgekauft werden müssen.

Wie diese Bezusschung geregelt ist, weiß ich noch nicht. Leider scheint es noch keine Details zu diesem Aktionsprogramm Digitale Wirtschaft zu geben. Welchen Investitionsbetrag muss der Investor selbst aufbringen, welche Nachweispflichten bestehen und was darf er im Gegenzug verlangen? Alles Fragen, die noch auf eine Antwort warten. Als einzige Bedingung wird derzeit angegeben: Die Investition muss mindestens drei Jahre im Unternehmen verbleiben.

Bundesminister Rösler beim VortragDa ist der so kurz vor der Bundestagswahl stark schwächelnden FDP und ihrem Wirtschaftsminister Rösler eine besonders tolle Idee eingefallen. Fördern wir doch die ohnehin reichen Investoren (und gleichzeitig Parteianhänger) und verkaufen es so, als würden die kleinen IT-Startups damit einzig unterstützt. Und die Presse nimmt es dankend und ohne jegliches Hinterfragen gerne an, spielt den Multiplikator.

 

Bildquelle: Dieses ulkige Foto ist tatsächlich auf der Startseite des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, dessen Leitung Dr. Philipp Rösler innehat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.