Coole Idee: Früchte aus dem Früchteautomat

Am gestrigen Sonntag sind wir einmal über die Grenze nach Vaals in den Niederlanden gefahren. Dort bin ich an einem Hotel auf einen Automaten getroffen, der etwas ungewöhnlich ist. In ihm befinden sich nämlich keine Zigaretten oder Süßigkeiten, sondern lauter gesunde Sachen wie frisches Obst, frische Eier oder Kartoffeln.

Die Rede ist von einem Sebstbedieungs-Früchteaufomaten.

FrüchteautomatWie Sie sehen ist dieser recht groß. Ich schätze um die 6-7 m breit. In ihm befinden sich normalerweise Äpfel, Pflaumen, frisch abgefüllter Naturapfelsaft, Eier, Kartoffeln und sonstige Erzeugnisse regionaler Bauern. Diese bringen diese offensichtlich vorbei und befüllen den Automaten damit.

Eine Tüte Äpfel kostet beispielsweise 2 €. Eine Flasche mit 0,75 l Apfelsaft 1,50 €. Bestellt wird über die Nummer des Schließfaches mithilfe einer zentral angeordneten Tastatur.

Früchteautomat - TastaturDie Region um Vaals ist voller Apfelbäume wie dieses Bild beweist.

ObstbäumeIch finde die Idee mit dem Früchteautomaten einfach genial. Nicht nur, dass Bürger aus der Region frisches Obst direkt vom Bauer kaufen können, sie sind dabei auch flexibel, weil nicht an bestimmten Zeiten gebunden und fördern damit auch die regionale Ernte.

Für Bauern aus der Gegend ist der Früchteautomat eine sehr gute und arbeitssparende Gelegenheit, ihre Ernte zu verkaufen. Und das ohne stundenlang auf einem Markt zu stehen.

Ab diesem Monat soll es neue Erzeugnisse im Früchteautomaten geben. Ich bin einmal gespannt.

2 Kommentare

  1. Tolle Automaten. Solche habe ich bisher noch nicht zu Gesicht bekommen. Bei uns verkaufen die Bauern das Obst und Gemüse an kleinen Ständen vor ihrem Haus. Das Geld kann man dann in eine Kasse einwerfen. Wobei ich mal denke dass da leider nicht jeder so ehrlich ist und was reinwirft. Durch die Automaten ist das Problem ja beseitigt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.