Der SEO Leitfaden für faule Blogger

Dieser SEO Leitfaden wird Deinen WordPress Blog und Dein Internet Geschäft rocken. Denn wenn ich mir so manche Blogs anschaue, dann frage ich mich ernsthaft, ob es wirklich so viele faule Blogger gibt. Mal im ernst, überall wird von Experten Wissen und erfolgreichen Strategien gesprochen, die für viel Geld an den Mann gebracht werden. Nur Resultate sehe ich recht wenig! Ich habe mich an die Arbeit gemacht und einen kleinen Leitfaden zusammen gestellt, der sich an faule Blogger richtet. Wenn Du ein fauler Blogger bist, dann ist das genau der richtige Leitfaden für Dich, um einen perfekt SEO Optimierten Blog zu produzieren mit maximaler Wirkung und minimalem Aufwand. Schließlich sollte auch den faulen Kollegen völlig klar sein, dass sich ein Blog nur dann wirtschaftlich produzieren lässt, wenn es ausreichend Leser finden. Wie steht es mit Deiner SEO Strategie ? 

Search Engine Optimization (kurz:SEO) bedeutet zu deutsch „Suchmaschinen Optimierung“ und in vielen Fällen jagt allein der Begriff „SEO“ einen kalte Schauer über die Rücken der Blogger. Ich kenne das von mir selbst, als diese drei Buchstaben „SEO“ mir regelrecht Angst bereitet haben, denn das war immer ein Thema das ich nicht so recht verstanden habe in seiner Komplexität. In Wahrheit wird dieses Thema viel zu oft nur komplizierter gemacht als es ist, denn eine gelungene Seo Strategie entscheidet immerhin über die Anzahl Deiner Leser. Daher verschwende ich jetzt keine Zeit mit vielen Fremdwörtern, die man ständig im Duden nachschlagen muss oder mit zu vielen Anglizismen, die keiner hören und lesen will.
Fakt ist: Ohne eine Suchmaschinen Optimierungsstrategie wirst Du nicht in der Lage sein Hundertausende von Besuchern zu erreichen und genau das brauchst, um als Blogger gutes Geld zu verdienen.

Das coole ist, das ich meinen Lesern, Kunden und Klienten schon immer zu WordPress geraten habe, denn WordPress ist so ein mächtiges Werkzeug, dass man Jahre braucht, um nur einen Teil der Vorzüge zu entdecken. Die Blog Software WordPress erlaubt es Dir sogar mal einen guten Gang runterzuschalten und Dein Leben auch mal zu geniessen statt wie ein Nerd die ganze Nacht vor dem PC zu hocken, um Deine Blogs auf SEO zu optimieren.

Heute zeige ich Dir eine ultimative 7 Schritte Anleitung, um Deinen WordPress Blog effektiv auf Google & Co zu optimieren und das mit relativ wenigen Handgriffen- Bereit ?? Gut, dann legen wir mal los.
Schritt 1: Installiere Dir das SEO WordPress Plugin

Dieses WordPress SEO Plugin wird es Dir sehr einfach machen in der Handhabung. Auf hohem Niveau kannst Du alle wichtigen SEO-Konfigurationen vornehmen. Zum Beispiel wird das Plugin automatisch eine XML-Sitemap erzeugen. Eine XML Sitemap erleichtert es den Suchmaschinen neue und bestehende Blog-Posts (Artikel) zu finden. Das WP SEO Plugin pingt die Suchmaschinen  Bing und Google automatisch an bei jedem veröffentlichten Blogartikel. Zudem kannst Du zwei einfache Häkchen setzen und schon werden auch Yahoo und Ask.com ebenfalls angepingt.

Sobald Du das Plugin installiert und aktiviert hast wirst Du durch ein sehr einfaches Menü geführt, wobei jeder einzelne Schritt vom Plugin selbst erklärt wird. Das WordPress SEO Plugin ist so genial, dass es sogar die Einstellungen selbst optimiert, wenn Du bei bestimmten Seiten nicht weiter kommst, dann lass es frei. Ansonsten empfehle ich Dir zum Start die Grundeinstellungen bzw. Standard Einstellungen vorzunehmen.

 

Schritt 2: Recherchiere nach den bestmöglichen Keywords und schreibe SEO-freundliche Beiträge.

Versetz Dich in Deine Zielgruppe und schlüpf in die Rolle eines „Kunden“, der etwas sucht. Die meisten Internet Marketer suchen nach einzelnen Keywords und vergessen dabei schlicht und einfach, dass man nicht immer nach einzelnen Begriffen wie z.b „Auto“ sucht, sondern „Gebraucht Auto Düsseldorf“ oder „Uni Jura Paris“ .

Ich nenne diese Strategie „Drei Wort Strategie“ und ich empfehle auch sich an diese Strategie zu orientieren, statt sich immer nur an einzelnen Keywords aufzuhalten. Beachte natürlich auch die monatlichen Suchabfragen Deiner Keywords, prüfe den Wettbewerb und den Klickpreis pro Wort (CTR). Wenn Du ein lokaler Unternehmer bist, ein Ladenlokal oder einen Betrieb führst, dann push Deine Kampagnen auch mit entsprechenden lokalen Adwords Kampagnen. Mach Dir jetzt eine Liste mit Deinen fünf Keywords, die Du für den nächsten Schritt brauchst.

Schritt  3: Schreib Beiträge mit Deinen Suchwörtern

Nimm jetzt Deine Liste mit den fünf Keywords und verfasse Deinen Blogartikel so, dass dieser einen deutlichen Mehrwert liefert. Dein Ziel ist es Deinen Lesern zu helfen, da sie nach einer Lösung für XY Probleme suchen, aber begehe niemals den Fehler das Du Blog Posts für Suchmaschinen schreibst. Blog Beiträge mit einem Hang zu provokant übermäßigen Keywords, die sich alle 10 Sekunden wiederholen werden nicht nur von Suchmaschinen, sondern auch von Deinen Lesern abgestraft. Eine seriöse Keyword-Dichte beträgt 3-5%.

SEO ist nur dafür da, um Google & Co zu informieren, dass Du kontextbezogenen und relevanten Content zu XY Themen zu bieten hast. Nicht mehr!

Hier findest Du Video Tutorials zum effektiven Umgang mit Google Keyword Tool 

Schritt 4: Folge der SEO Checkliste für jeden Artikel

Bevor Du Deine fertig erstellten Artikel veröffentlichst, solltest Du Dir schon die Zeit nehmen, um Deine SEO Checkliste kurz durchzugehen.

  • Titel: Im Titel Deines Blog Beitrags sollte das wichtigste Keyword vorkommen.
  • Artikel Beschreibung: Betrachte Deine Artikel Beschreibung aus Sicht des Lesers. Die Beschreibung muss kurz, knackig, kompakt und informativ genug sein, um den Leser neugierig zu machen mehr zu lesen.
  • Artikel Tags: Verwende hier am besten Deine Keywords und auch die beschreibenden Keywords wie z.b „online Geld verdienen“.
  • Bild Alt Tag: Gib stets eine Bildbeschreibung ein, die Deine Keywords enthält. Das wichtigste Keyword sollte am Anfang stehen.

 

 

Schritt 5: Social Share Buttons integrieren

Suchmaschinen wie Google reagieren besonders gut auf Signale, die von Social Buttons ausgehen z.b Facebook Like, Twitter Teilen oder +1. Selbstverständlich das gerade die größte Suchmaschine in Europa Google am besten auf sein eigenes Social Network reagiert. Auch wenn es heute noch immer viele Unternehmer bei uns unterschätzen, so solltest Du in jedem Fall einen G+1 Button integrieren. Ich empfehle Dir nicht mehr als 3 Social Share Buttons zu nutzen plus den Pin it Buton von Pinterest.

 

 

Schritt 6: Verteile Deine neuen Artikel automatisch auf sozialen Netzwerken

Ich empfehle Dir entweder ein WordPress Plugin zu installieren, dass Deine Beiträge automatisch postet z.b auf Facebook, aber noch besser wäre das kostenfreie Werkzeug „If this than that“ . Optimiere so Deine Prozesse und arbeite einfach weniger bei maximaler Effektivität. Hier findest Du ein passendes Lehr-Video dazu

Animiere auch immer mit gutem Content Deine Freunde dazu sich mit Likes etc. zu beteiligen.
Schritt 7: Achte auf Deine Performance Geschwindigkeit

Du solltest regelmäßig prüfen wie lange die Ladezeit Deines Blogs dauert. Das ist sehr wichtig, denn Dein Content oder Deine Angebote können noch so toll sein, aber wenn die Seiten zu lange laden, weil Du einen langsamen Server hast bzw. Dein Speicher erschöpft ist, dann wirst Du Deine Leser/innen sicher vergraulen.

Hier ein Tool mit dem Du es kostenfrei und verlässlich test kannst
Wie ein Profi bloggen kannst auch Du lernen im kommenden Webinar auf Edudip. Hier findest Du alle Informationen und kannst Dich direkt anmelden zum vielleicht effektivsten Seminar für Profi Blogger

Lust einen Kommentar zu setzen oder den Beitrag auf Facebook zu posten ? Wir würden uns jedenfalls sehr freuen und es hilft uns mehr Leser zu erreichen. Danke 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.