3d druck dienstleister

Effiziente Produktherstellung mit innovativen 3D-Druck von Protiq

Protiq ist seit September 2016 das erfolgreiche Startup der Phoenix Contact Company. Über Protiq.com können Kunden 3D-Modelle hochladen und konfigurieren. Die gewünschten Objekte werden dann mit höchster Sorgfalt hergestellt und können schnell weltweit versandt werden.
Eine schnelle, effiziente und individuelle Herstellung, das kennzeichnet den industriellen 3D-Druck. Diese materialsparende Herstellungsweise wird auch additive Fertigung genannt und eröffnet völlig neue Möglichkeiten im Produktdesign. Bereits seit 1923 beschäftigt sich Phoenix Contact mit Systemen und Lösungen für die industrielle Verbindungstechnik, Automatisierung, Interface-Systeme und Überspannungsschutz. Seit 2010 nutzt das Unternehmen den 3D-Druck unter anderem zur Herstellung von Prototypen, Formwerkzeugen und Funktionsmustern.

werkzeug 3d druck

 

3D-Druck revolutioniert von Protiq

Als Tochtergesellschaft übernimmt Protiq nun den innovativen Markt des 3D-Drucks und produziert die von den Kunden beauftragten Teile additiv. Diese können sich Prototypen, Werkzeuge oder Kleinserien mithilfe des 3D-Druck-Verfahrens anfertigen lassen. Neben dem umfangreichen Fachwissen brilliert Protiq mit einer kompetenten Kundenbetreuung, so wird den Nutzern während des kompletten Bestellprozesses eine digitale Online-Plattform zur Verfügung gestellt. Diese ermöglicht es den Kunden, das gewünschte Produkt direkt online zu konfigurieren und sie erhalten über diese unmittelbar eine Auskunft über Herstellungskosten und Lieferzeitpunkt. Bemerkenswert ist die große Auswahl an Herstellungsverfahren und Materialien. Kunden können im Webportal zwischen verschiedenen Metallen und Kunststoffen entscheiden: Werkzeugstahl, Kupfer, VeroClear oder Visijet gehören zu den Möglichkeiten die Protiq den Kunden bietet. Nach der Fertigung kann das Bauteil in einem beliebigen RAL-Ton lackiert werden. Mit Abschließen des Bestellvorgangs durch den Kunden, wird automatisch die Herstellung in Gang gesetzt und der Kunde wird kontinuierlich über den Zustand seines Auftrages informiert.
Durch das breite Spektrum an Materialien und Herstellungsverfahren in Verbindung mit einem umfangreichen Dienstleistungspaket stellt Protiq die perfekte Basis, um die unterschiedlichsten Anforderungen von Geschäftskunden zu erfüllen.

 

Kernkompetenz Direct Tooling

Das Direct Tooling bezeichnet die additive Fertigung von Produktionswerkzeugen und deren Nutzung in der Serienherstellung. Bereits seit 2010 haben sich die Mitarbeiter von Phoenix Contact mit dem Verfahren des Direct Toolings auseinandergesetzt und dieses fundierte Fachwissen fließt nun in Protiq zusammen. Dadurch lassen sich neue Geometrien umsetzen und optimierte Werkzeuge herstellen, die hinsichtlich Gewicht, Durchlaufzeit und Zykluszeit mit höchster Effizienz überzeugen. Besonders das Herstellen von Spritzgießwerkzeugen gehört zu den Kernkompetenzen von Protiq. Durch die additive Fertigung lässt sich nicht nur die Optik der Werkzeuge verbessern, auch die Herstellungskosten können deutlich gesenkt werden. Außerdem wird auch das Gewicht reduziert, um Rüstvorgänge wirtschaftlicher zu gestalten und die Werkzeuge besser bewegen zu können. Typischerweise verringert sich das Gewicht beim Direct Tooling um bis zu 70%, sodass Mitarbeiter die Werkzeuge manuell und mit geringem Zeitaufwand austauschen können.

 

Umfangreiche Beratungsangebote

Über den 3D-Druck hinaus, bietet Protiq seinen Kunden auch Beratungsangebote. Beispielsweise können Reverse Engineering, Schulungen oder eine individuelle Kaufberatung in Anspruch genommen werden. Beim Reverse Engineering erfährt der Kunde Unterstützung beim Erstellen der 3D-Daten. Dafür werden die Daten für das zu kopierende Objekt mit der Computertomographie erstellt und geprüft, ob eine Kopie gedruckt werden kann. Ebenso gehört das Finishing zu den Dienstleistungen von Protiq, so hat der Kunde eine Auswahl an verschiedenen Oberflächenveredelungen, die er auswählen kann. Außerdem gehört zur Phase der Endbearbeitung ein Feinschliff durch Strahlen, Schleifen, Fräsen oder Polieren sowie das Einfärben durch Tauchen oder Lackieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.