Facebook Chronik wird Pflicht für alle Facebook User

Keine vier Monate ist es her, als Facebook Gründer und Selfmade-Milliardär Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz “ f8 “ die neue Timeline als freiwillige Ergänzung vorstellte. Die Facebook Timeline wurde ab Dezember 2011 auch in Deutschland eingeführt unter dem Namen „Facebook Chronik“. Ob Mark Zuckerberg tatsächlich die Timeline als „freiwillige Erweiterung“ angekündigt hatte können wir nicht nachprüfen, aber so lauten viele kritische Stimmen in der Internet Community, denn in den kommenden Wochen ist Schluss mit Freiwillig. Facebook Chronik wird Pflicht und darf als nächste Generation der Facebook Profile verstanden werden. 

In der Tat stellt sich nicht mehr die Frage, ob die Facebook Timeline nun Freiwillig oder Pflicht ist. Denn Facebook gab jetzt auf seinem Blog bekannt, dass die Chronik für alle Facebook User aktiviert wird.

 

In wenigen Wochen geht es los und sieben Tage wird die Frist sein

Ein konkreter Termin wurde von Facebook bisher nicht genannt, was wohl auch nicht geschehen wird angesichts dieser komplexen Mammut-Aufgabe. Fakt ist, dass es sich nur noch, um wenige Wochen handeln wird. Und wenn erstmal die Facebook Chronik von Facebook aktiviert wurde, haben Facebook User exakt sieben Tage Zeit, um sich auf diese Umstellung vorzubereiten.

 

In diesen sieben Tagen haben die Facebook Nutzer noch die Möglichkeit weitere Bilder hinzuzufügen, Infos zu ergänzen bzw. zu beseitigen. Sicher ist jedenfalls, dass es kein zurück mehr geben wird von der Facebook Timeline zum alten Profil.

 

 

Charakteristische Merkmale für das neue Facebook Profil ist, dass das Profil mehr oder weniger als Lebenslauf dargestellt wird. Im Fokus steht eine Zeit-Achse (Timeline), die genau dokumentiert was man wo, wie und wann gemacht hat. Dabei sind Bilder und Facebook Places Maps besonders im Vordergrund der neuen Chronik.

 

Auch hier passt wieder einer der Lieblings-Sprüche unserer Redaktion: „Was des einen tod ist, ist des anderen Brot“

 

Dieser Spruch passt wie die Faust auf’s Auge, denn was für private Nutzer sehr schnell sich als Nachteil und sogar gefährlich erweisen kann. So könnte gerade für Freiberufler und Selbständige die neue Facebook Timeline oder Chronik wie sie in Deutschland genannt wird, sich zu einem Vorteil entwickeln.

Beispielsweise können Trainer und Coaches sich effektiver und visueller präsentieren und wichtige Ereignisse entsprechend in größeren Buchstaben hervorheben, damit sie dem Profil-Besucher schneller auffallen.

 

Im großen und ganzen läuft es gen Mobile Marketing. Wieso das so ist werden wir in einem der kommenden Beiträge genauer erklären.

 

 

 

2 Kommentare

  1. Angesichts deiner Argumentation muss man sich einmal fragen, wen denn Facebook als User haben will? Will es die Privatleute, denen die Offenlegung persönlicher Vorgänge zuwiderläuft oder die Firmen und Freiberufler – von wem gibt es mehr?

    1. Hallo Klaus,

      vielen Dank für Dein Feedback.

      In der Tat ist es ein sehr schwieriges Thema.
      Als Privatmensch kann ich so manchen Entscheidungen
      von Facebook nicht folgen, aber als Freiberufler kann ich
      trotzdem aus der ein oder anderen Entscheidung versuchen das
      Beste zu gewinnen.

      Wen Facebook lieber haben will, kann ich Dir nicht beantworten, aber
      ich bin mir sicher, dass beide Gruppen wichtig sind für Facebook.

      Die Selbständigen bringen das Werbegeld mit und die privaten Nutzer
      bringen das Konsum-Verhalten mit..

      Es ist sehr schwierig lieber Klaus und da sich meine Redaktion primär
      mit der geschäftlichen Seite von u.a Facebook beschäftigt können wir
      auch nur die Dinge aufzeigen, die ein Selbständiger wissen will.

      Trotzdem würde ich persönlich jedem privaten Nutzer maximale „Vorsicht“
      empfehlen, denn die Richtung ist klar definiert und private User haben
      die größte Macht im World Wide Web. Alles steht und fällt mit dem privaten
      User und angesichts Deiner Frage würde ich antworten:

      „Private User gibt es natürlich in der Überzahl auf Facebook und private
      User sind zu Recht verärgert über so manche Aktion. Doch solange es die
      Mehrheit mitmacht wird Facebook nichts ändern. Im Gegenteil! All die aktuellen
      Änderungen sind gut durchdacht und geplant, denn sie sind alle wichtig, um Facebook
      als profitable E-Commerce Plattform zu etablieren. Dazu zählt auch der gläserne User!“

      Die aktuelle FB Reaktion:“Die Beschwerde-Emails werden nicht einmal bearbeitet von Facebook!“

      Lieben Gruss und bleib uns treu lieber Klaus

      Dein Online-Gruender Team

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.