Facebook testet neue Produkte in Neuseeland

Ich gehöre sicherlich nicht zu den Menschen, die alles künstlich hochjubeln was Facebook so macht und anpreist. Doch man mag es kaum glauben, aber Facebook scheint die Zeichen der Zeit und der Konkurrenz namens Pinterest und Googleplus erkannt zu haben, denn es wird an neuen Facebook  Services gearbeitet. Nicht nur neue Facebook Services werden auf die harte Probe gestellt, sondern auch der immens schlechte Support von Facebook wird erstmals in der Geschichte des blauen Riesen auf die Probe gestellt. Facebook hat bislang immer wieder behauptet, dass sie keinen persönlichen Support anbieten können, weil ja das soziale Netzwerk schliesslich kostenfrei ist. Selbstverständlich ist das meiner Meinung nach nicht ganz richtig, denn allein 2011 war jeder einzelne User Kontakt, der auf Facebook angemeldet war rund 11 US Dollar wert. Des weiteren lässt sich nie mehr ohne weiteres behaupten, dass ein Börsen notierter Internet Konzern sich selbst finanziert und kostenfrei sei. Woher kommt denn das Kapital von Facebook ? Natürlich sind alle 800 Millionen User das Kapital, denn ohne diese User Zahlen würde auch kein einziges Unternehmen irgendeine Werbung auf Facebook buchen. Doch schauen wir uns das alles mal etwas genauer an. 

Facebook hat nicht mehr das alleinige Monopol im Socialmedia Marketing und die Erfolge der beiden jungen sozialen Netzwerke Pinterest und Googleplus bringen Mark Zuckerberg und seine Anteilseigner in Zugzwang. So werden in Neuseeland gerade neue Facebook Services getestet mit denen Facebook natürlich mehr Geld verdienen will, aber auch neue Mehrwerte schaffen will , zumindest für die Werbetreibenden Unternehmen. Einer dieser Beta Facebook Services nennt sich „Facebook Highlighted Posts“.

 

Facebook testet in Neuseeland Highlighted Posts

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstmal kursierte ein Gerücht in Deutschland, dass Facebook $1,80 für bestimmte Postings auszahlen würde und auch ich hatte diesem Gerücht geglaubt bis ich mich mit einer Kollegin austauschte, die mir die frischen News direkt aus den USA mailte mit dem obigen Screenshot. Bei diesem neuen Facebook Service wird dem Facebook Nutzer angeboten für (wahrscheinlich) $1,80 das eigene Posting oben im Stream zu halten und vermutlich wird es auch als Highlighted Post gekennzeichnet z.b mit farbigem Untergrund oder ähnlichem. Zuvor hatte Facebook auch eine Umfrage gestartet und wollte wissen, was dem Nutzer so ein Highlighted Post wert sei.

Die Antworten lagen zwischen $ 0 und $2 US Dollar und derzeit sieht es danach aus, dass die Facebook Macher sich für 1,80 US Dollar entschieden hätten.

Und warum das ganze Theater um diesen Facebook Highlighted Posts krims krams ? 

 

Für Facebook steht schon seit einiger Zeit im Fokus „Freunde empfehlen Freunden“ d.h Freunde kaufen das, was ihre Freunde empfehlen. Im realen Leben ist das üblich, aber mittlerweile funktioniert das auch virtuell immer besser. Das will sich Facebook zu Nutze machen, denn wenn beispielsweise jemand seinen alten Gebrauchtwagen verkaufen will oder eine Schülerband auf sich aufmerksam machen will, dann würden unter den normalen Umständen nur 16% aller Freunde das Posting sehen. Wenn also jemand 1000 Facebook Freunde hat, dann würden nur 160 Facebook Freunde das Posting sehen.

Mit einem bezahlten Posting würde der Nutzer somit eine höhere Personenzahl erreichen.

Es wird so sein, dass diese bezahlten Postings nur auf privaten Profilen verfügbar sein werden und nicht für Facebook Fanpage Betreiber. In erster Linie soll sich dieses neue Facebook Service Produkt nur an den privaten Nutzer richten und kein gewerblicher Dienst sein. Wie das Facebook kontrollieren will ist bislang nicht bekannt.

 

 

 

 

Facebook launcht den “ Reach Generator“ 

 

Auch für Unternehmer wird es neue Facebook Dienstleistungen geben, die aktuell getestet werden. Einer davon nennt sich „Reach Generator“ und diesmal geht es um Facebook Fanpage Betreiber, die so ihre Fanpage Postings pushen können, denn auch hier gilt die 16% Regel. Wenn ein Facebook Fanpage Betreiber 10.000 Fans hat, dann sehen nur 1600 das entsprechende Posting und je nachdem was gepostet wird, kann das für den Fan auch mal ärgerlich werden.

Facebook will also dem zahlenden Fanpage Betreiber zusichern, dass mit der Reach Generator Leistung rund 75% aller Fans das gepushte Posting sehen können.
Was das kosten wird, weiss ich jetzt noch nicht und kenne auch noch niemanden , der es weiss.

Ich halte Euch auf dem laufenden 😉

 

Was denkst Du?
Wird Facebook  Erfolg haben mit seinen neuen Produkten ?
Würdest Du solche bezahlten Postings begrüßen oder wären sie Dir zu künstlich ?

Deine Meinung zählt und freue mich darüber. 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.