Google Offers Beta und die neue E-Commerce Zukunft kommt

Google Offers ? Dieses Fragezeichen stellt sich den meisten unserer Kursteilnehmer und Klienten, wenn wir über bestimmte Trends sprechen, die auch Deutschland, Österreich und die Schweiz erreichen werden. Dabei sollte Google Offers zumindest all jenen ein Begriff sein, die sich mit Online Handel beschäftigen. Was ist denn nun Google Offers schon wieder und wem nützt es ? Dieser Frage werden wir heute nachgehen und ein Szenario präsentieren, dass wir bisher nur unseren Kursteilnehmern vorgestellt hatten. 

Das Stichwort heißt Insel-Marketing und beschreibt ein Szenario, dass sich bereits heute deutlich erkennen lässt und das den E-Commerce Handel weltweit immens beeinflussen wird. Ich nenne es einfach mal „Insel Marketing“, ob dieser Begriff sich durchsetzen wird kann ich nicht sagen, aber es beschreibt so ziemlich treffen was gemeint ist.

 

Die vier Inseln sind:

  1. Google
  2. Amazon
  3. Apple
  4. Facebook

Bereits heute ist es in den USA völlig normal geworden in der Geschäfts- und Kundenwelt, dass es innerhalb von Facebook Markenshops gibt d.h Facebook Nutzer können direkt auf Facebook Coca Cola bestellen ohne Facebook zu verlassen. Alles findet innerhalb einer Community, also einer Insel statt.
Facebook Freunde können sich jetzt gegenseitig Produkte und Dienstleistungen empfehlen, die sie direkt „vor Ort“ auf Facebook erwerben können und sofort auch ihre eigenen Kommentare, Bewertungen und Likes abgeben. Virales Marketing bekommt hier eine neue Bedeutung in Form von „Sofort Umsatz“ durch Worth-to-Mouth-Marketing bzw. Empfehlungsmarketing.

 

 

Amazon ist insbesondere als weltgrößter Buch-Marktplatz bekannt und groß geworden. Buchhändler, die es sich wagen nicht bei Amazon vorzukommen, die existieren für den „neuen und modernen“ Kunden einfach nicht. Wenn Online Kunden einen bestimmten Buchtitel suchen, dann wird dieser bei Google eingegeben. Google zeigt als Ergebnis u.a Amazon an und der Internet Kunde klickt natürlich auch lieber auf Amazon, denn hier gibt es Kundenrezessionen (Bewertungen anderer Kunden/Leser) und eine sehr große Auswahl an einem einzigen Platz. Von Amazon werde ich als Online Kunde sogar gefragt, ob ich ein neues oder gebrauchtes Buch kaufen will. Ein weiterer Vorteil ist, dass ab einem Betrag von 20€ die Versandkosten wegbleiben und auch das Amazon die Hülle und Fülle an Buchhändlern zu einer bestimmten Gesamtqualität verpflichtet und ich mich als Online Kunde völlig sicher fühlen kann.

 

 

Diese Beispiele könnte jetzt endlos fortgesetzt werden und wir werden immer wieder feststellen, dass es schon heute in vielen Wirtschaftszweigen ohne diese vier Konzerne nicht mehr geht, denn Trend geht hin zu einem „Power Network“. Power Network ist ein Begriff, den ich selbst gewählt habe, weil ich den sehr treffend finde.

Das Power-Network beschreibt ein Internet-Netzwerk, dass niemandem DIREKT ein Produkt oder Dienstleistung anbietet, sondern einfach nur zur Verfügung stellt und der virtuelle Kunde bedient sich nach eigenem Ermessen und Wünschen. Ein solches Power-Network ist auch der Apple I-Tunes Store, denn Apple hat es mit einem perfekten Marketing auf emotionaler Basis geschafft, was keinem Musikverlag und keinem Produktions-Label gelingen konnte. Und zwar kommt kein Musikverlag, kein Label und kein Musiker an Apple vorbei. Heutzutage sind I-Tunes Pflichtprogramm für jedes Musikstück, dass auf den Markt kommt und das gilt auch für Musikstücke, die produziert wurden als es überhaupt keine Apps und Itunes gab. Und Apple verdient natürlich jedesmal mit, aber viel wichtiger für unser heutiges Thema ist, dass der Online Kunde auch im „Apple I-Tunes Store“ ein Power-Network zur Verfügung gestellt bekommt. Zig-Plattenfirmen, Zig-Musikstücke von Zig-Künstlern an einem einzigen Ort und der Online Kunde bedient sich einfach bei dem was er braucht.

Diese Power-Networks werden unser Leben bestimmen in Zukunft und das in sehr vielen Bereichen. In den USA hat Google bereits ein eigenes Logistik-Unternehmen, aber dazu kommen wir in einem anderen Blogartikel. Google Offers Beta ist ebenfalls ein solches Power-Network und wie der Name „Beta“ bereits sagt, befindet es sich quasi in einem Pilotprojekt und das nur in Nordamerika. Noch!!!

Google Offers wird meiner Ansicht nach alles toppen, was es an Power-Networks bisher gab. Die Gründe werden wir in unserem neuen Kurs erklären und auch wie Unternehmer sich jetzt richtig vorbereiten sollten. Einige Punkte haben natürlich mit Google+ und der Google Suchmaschine zu tun. Dieser Marktplatz „Google Offers“ vereint alles an Webshops, aber auch Offline Geschäfte und das ist etwas völlig neues, was sich Google einfallen lassen hat.

 

Hier ein Präsentationsvideo zu Google Offers

Video Quelle: Youtube ( Google Youtube Channel)

Jetzt hat Google Offers eine neue Kooperation aufgebaut in den USA mit dem New Yorker Local-Deal-Anbieter Signpost. Diese bauen Händlern einen Online Shop für 100 US Dollar und nehmen den auch ins Power Network „Google Offers“ auf. Strategische Partnerschaften sind ein wichtiges Merkmal für Betreiber solcher Power-Networks.

 

Hier finden Sie die Beta-Version von Google Offers

Hier finden Sie weitere Informationen zu Google Offers


Wir beantworten gerne Fragen zum Beitrag – Nutzen Sie dafür die Kommentar-Funktion

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.