Sightshow.com & Du!

Darauf haben die Hobby-Filmer und Online Video Freunde lange gewartet! „Endlich eine deutsche Version von Vimeo.com und das auch noch unabhängig von dem New Yorker Videoportal, dass die Nummer 1 im Bereich „Non-Kommerzielle“ Videoportale ist“, war eines der vielen begeißterten Fan Postings auf Google Plus. Ein kreatives deutsches Jungunternehmer Team aus der schönen Hansestadt Hamburg, dem Tor zur Welt, eröffnet in der Tat nun auch virtuell seine Pforten in eine neue Welt. Einer Welt wunderschöner Videos, die alle Kontinente, Städte und Landschaften ein ganzes Stück näher zusammenrücken lässt. Schöner und lebendiger kann Globalisierung nicht mehr sein. 

Sightshow.com nennt sich das neue Videoportal „Made in Germany“, dass unter dem gleichen Namen im Netz erreichbar ist. Derzeit befindet sich Sightshow.com in einer Art Premium-Beta-Phase. In den letzten Monaten wurde sehr viel getestet, geändert und nochmals getestet, um das technische Gerüst zum Leben zu erwecken.

Nach einer Beta-Phase, in der nur ein ausgewähltes VIP Publikum als Nutzerinnen und Nutzer zugelassen wurde, um alle Funktionalitäten bis ins Detaille zu testen und auszureizen. Wurde nun eine weitere Beta-Phase eingeläutet und zwar eine „Premium Beta-Phase“, in der natürlich alles reibungslos funktioniert und das Videoportal der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, aber noch nicht mit den entsprechenden Marketing-Aktivitäten begonnen wurde.

 

Grund dafür ist, dass man eine absolut größtmögliche Sicherheit haben möchte, dass alle vorhandenen Kapazitäten für die ersten 12 Monate ausreichen, schrieb uns die Geschäftsführung von Sightshow.com auf unsere Anfrage hin.

Wofür steht Sightshow.com und welche Zielgruppen verfolgt Sightshow.com ?

 

Sightshow.com soll laut Unternehmenssprecher ein Non-Kommerzielles Gegenstück zu Youtube & Co sein. was selbstverständlich keineswegs ein Anspruch auf Konkurrenz darstellen soll. Sightshow.com hat keinerlei Absichten den großen Marktplayern konkurrenz zu machen, da die Philoshophie eine völlig andere sei.

Sightshow.com spricht Menschen an, die in einer nicht kommerziellen Umgebung ihr Hobby mit anderen teilen wollen. Es geht hier nur um die Leidenschaft und den Spaß an Webvideos und dazu stehen den Sightshow.com Mitgliedern derzeit 9 Kategorien zur Verfügung.

 

Zudem legt Sightshow.com ganz im Sinne seiner Mitglieder höchsten Wert auf die Qualität. So setzt das junge Videoportal von Anfang an ausschliesslich auf HD-Videos. Ebenfalls die Einhaltung der Kategorien ist das Herzstück von Sightshow, denn beispielsweise Werbevideos sind unerwünscht. Das gilt nicht nur für Sightshow Mitglieder, sondern für Sightshow selbst ebenfalls.

 

Den Mitgliedern wird garantiert, dass sie nicht mit Werbevideos belästigt werden, sondern hier eine angenehme Atmosphäre unter Gleichgesinnten höchste Priorität geniesst.

 

 

Sightshow Monats Award

Selbständig im Internet

Die Macher von Sightshow.com haben sich auch gleich etwas einfallen lassen, um ihre Mitglieder zu noch schöneren Videos zu animieren. So wurde der „Sightshow Award“ als Monatspreis eingeführt bei dem Mitglieder Sach- und Geldpreise gewinnen können.

„Bereits im Januar 2012 gibt es die ersten 100,-€ für das beste Video abzustauben“, lacht der Presse-Sprecher.

 

 

Keine Werbung – Keine Einnahmen!?

 

Obwohl unserer Redaktion schnell aufgefallen war, dass die Macher von Sightshow sympathische und bodenständige junge Menschen sind, so kam bei uns sehr schnell die Frage auf; wie sich all das finanziert. Immerhin wurde während des Telefon-Interviews immer wieder betont, dass Sightshow nicht kommerziell sei und sich an Hobby Filmer, Online Video Produzenten und leidenschaftliche Natur- und Städtefilmer richtet.

Sightshow.com wird sich selbst tragen aus den Mitgliedsbeiträgen und wir gehen sogar noch weiter und geben den großen Teil der Mitgliedsbeiträge zurück an unsere User in Form von Prämien. Wir haben von Anfang wert darauf gelegt, dass wir ein Partnerprogramm einbauen, dass unsere Mitglieder nicht nur mit warmen Worten belohnt, sondern mit Bargeld.

 

Für das Anwerben neuer User erhält das Werbende Mitglied eine Teil des Mitgliedsbeitrags. In Zukunft werden wir das ganze noch weiter ausbauen, denn Videoportale werden fester Bestandteil des neuen digitalen Zeitalters sein, dass 2011 endgültig eingeläutet wurde.

 

 

 

Wie hoch sind die Mitgliedsbeiträge ?

 

Knapp 44 Cent pro Tag! „Wie viele Hobbys kennen Sie, die 44 Cent pro Tag kosten?“, drehte der Sightshow Presse-Sprecher den Spiess plötzlich rum mit dieser Gegenfrage.

12,95,-€ pro Monat wird der Mitgliedsbeitrag sein und dieser Beitrag ist nicht durch Zufall entstanden, sondern wurde im Rahmen einer intensiven Recherche ermittelt. Uns war es sehr wichtig, dass der Monatsbetrag unsere Firma am leben hält, denn immerhin möchten wir auch gerne mit Sightshow etwas Geld verdienen (lacht dabei), aber auch ausreichend wieder zurück gibt an Mitglieder, die uns dabei helfen wollen zu wachsen mit Freundschafts-Werbung“, meint Sightshows Presse-Verantwortlicher.
Hitenergie - Stromtarife zu Hitpreisen!

Wir haben das Telefon-Interview auf die wesentlichen Punkte zusammengefasst und werden in kürze einen weiteren Artikel bringen mit dem Geschäftsführer-Interview sowie der Vorstellung des ersten Sightshow Awards Siegers (m/w).

 

Unsere Blog Redaktion wünscht diesem sympathischen jungen Unternehmen viel Erfolg und wir sind uns sicher, dass der Erfolg sich sehr schnell einstellen wird, denn Sightshow.com trifft den Nagel auf den Kopf.

Videoportale werden wachsen, weil Web Videos immer beliebter werden und zunehmend genutzt werden im Netz. Somit wird auch der Bedarf derjenigen stetig wachsen, die ihrem Hobby und ihrer Leidenschaft weit abwärts von Youtube & Co frönnen wollen. Hierbei handelt es sich um Menschen, die gerne Landschaften, Tiere, aber auch urbanes Leben wie in Berlin, New York und London filmen und es gerne mit Gleichgesinnten teilen und sich auch messen können.

 

Als Sahne-Bonbons noch ein Partnerprogramm einzubauen zeugt von Weitsichtigkeit und modernem Marketing, denn nur wer gibt wird wachsen in Zeiten, in denen die Kunden mehr Macht haben werden, als die Unternehmenschefs selbst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.