Ich versuche mich an einem Crowdfunding

Ich habe länger schon nicht mehr an dieser Stelle über mein Projekt begleithilfe.de berichtet. Heute soll es aber mal soweit sein, weil heute ein wichtiger Meilenstein erreicht ist. Denn heute ich starte ich das erste Crowdfunding meines Lebens.

Damit bin ich der erste in meinem Freundeskreis. Noch nie hat einer von meinen Freunden etwas Ähnliches gemacht. Dennoch konnte ich auf Erfahrungswerte anderer Gründer zurückgreifen, die immer freundlich Rede und Antwort standen.

Wo läuft das Crowdfunding?

Seit gestern läuft das Crowdfunding auf oneplanetcrowd.de. Warum habe ich mich für diese Plattform entschieden. Nun, dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Habe ich den Country Manager Deutschland Ende März in Köln getroffen. Er war mir sehr symphatisch.
  2. Kümmern die sich auch ganz gut um einen.

Es war eine bewusste Entscheidung gegen Startnext, bei der das Funding eher untergehen würde. Oneplaetcrowd sucht sich seine Projekte sehr genau aus und legt viel wert auf ökosoziale, nachhaltige Projekte.

Die Eckdaten des Crowdfundings

Um es übersichtlich zu halten, hier die Eckdaten:

  • Start: 1. Mai 2015
  • Ende: 11. Juni 2015
  • Fundingschwelle: 15.000 €
  • Fundingziel: 50.000 €

Was benötigt man alles für ein Crowdfunding?

Zunächst einmal viel Zeit. Denn ein Crowdfunding ist ein Fulltime-Job, der eine gewisse Zeit an Vor- und Nachbereitung erfordert. Mit drei Monaten sollte man schon rechnen.

Ich begann Anfang April mit den Vorbereitungen und werde wohl erst Ende Juni das Crowdfunding abgeschlossen haben.

Wie funktioniert das Crowdfunding?

  1. Du gehst auf die Kampagnenseıte bzw. findest das Projekt auf der Startseite
  2. Du schaust dir am besten das Video an und liest dir die Infos durch.
  3. Du entscheidest dich für eine freie oder rewardgebundene Spende
  4. Du registrierst dich und zahlst den Betrag.
  5. Wenn die Kampagne nicht erfolgreich sein sollte, zahlst du nichts bzw. dein Geld wird zurücküberwiesen.

Fazit

Mal sehen, wie gut ich mit meinem ersten Crowdfunding performe. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich unterstützen würdet.

16 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.