Marketing Trends: Die 7 wichtigsten Marketing Trends 2012

Die 7 wichtigsten Marketing Trends des aktuellen Geschäftsjahres 2012 werden Ihnen genau zeigen, ob Ihre bisherigen Strategien bis Jahresende erfolgreich sein werden oder ob Sie vielleicht besser gewisse Strategien optimieren sollten. Internet Marketing ist wie ein gutes Auto, dass auch ständig geprüft werden muss. Ds Öl muss gewechselt werden, der Filter, Motor wird gereinigt und die Elektronik nach justiert. Je moderner Ihr Fahrzeug ist, umso komplexer die Technik und schneller die Entwicklung. Schauen wir mal im folgenden Beitrag in welchen Bereichen Sie Ihre Online Strategie nach justieren könnten.

Die 7 Marketing Trends 2012 basieren auf den wichtigsten Instrumente Ihres Marketing Mix. Lehnen Sie sich einige Minuten zurück, denn ich werde keine großen Erklärungen auflisten diesmal, sondern überlasse Ihnen die Entscheidung in wie weit Sie erfolgreich sind mit Ihren Online Marketing Strategien. Los geht’s…

 

1. Lokal, lokal und nochmals lokal

So lautet die Devise bei Google „Location, location, location“ und will Unternehmern deutlich machen, dass sie sich dringend auf lokale Online Marketing Strategien konzentrieren sollten. Bauen Sie auf Ihren lokalen Heimat-Markt und positionieren Sie sich in den Suchmaschinen so, dass Ihre lokal ansässigen Interessenten zu Kunden werden. Ihren Kunden!

Binden Sie nicht nur Google Adwords in Ihre lokalen Marketing Pläne, sondern auch mobiles Marketing und soziale Netzwerke, aber auch Bewertungsportale wie Qype und natürlich Google Plus. Suchmaschinen werden „menschlicher“ und werden so programmiert, dass die angezeigten Suchergebnisse ein Maximum an Relevanz aufweisen.

Ganz wichtig wird mobiles Marketing und Angebote wie Google Maps, Google Places, in kürze auch Google Offers das bereits in den USA als Beta Phase sehr erfolgreich ist, aber auch Facebook Places.

Selbst wenn Sie Einzelhändler sind, sollten Sie eine eigene App programmieren lassen, um beispielsweise Ihre Kunden über Angebote, Aktionen und News zu informieren und zwar immer dann, wenn sie informiert werden wollen. Auch wenn Sie Blumen-Händler sind, sollten Sie online vertreten sein, denn heutzutage suchen die meisten Kunden per Suchmaschine nach Händler und wenn Sie nicht dabei sind, dann haben Sie leider Pech und könnten sogar pleite gehen.

 

 

 

2. SEO wird persönlicher

 

Suchmaschinen Optimierung hat nicht nur mit Keywords, Bilder und Videos zu tun. SEO Optimierung hat auch mit sozialen Netzwerken zu tun und eine gewichtige Rolle spielt dabei Google Plus. Erstellen Sie sich ein Google Plus Profil und eine Google Plus Business Seite. Werden Sie aktiv und binden Ihre Kunden ins Geschehen mit ein…hier finden Sie einen Googleplus Leitfaden.

 

 

3. Webauftritt für alle Endgeräte optimieren

 

Ihre Webseiten, Online Shops und Blogs müssen optimiert werden, um auch auf Smartphones, Ipads etc angezeigt zu werden. Die Zugriffe über mobile Endgeräte nimmt stetig zu und sollte bedacht werden, um kein Potenzial zu verschwenden.

 

4. Menschen haben weniger Zeit

 

Menschen haben immer weniger Zeit, stehen unter Stress, sind gehetzt und oftmals ist nicht der richtige Zeitpunkt, um sie anzusprechen. Nehmen Sie Rücksicht darauf und nehmen Sie eine „Netzwerk Marketing Strategie“ in Ihren Marketing Mix auf. Sie müssen Informationen und Produkte/Dienstleistungen auf Netzwerk-Plattformen wie Apple, Amazon und Facebook so bereit stellen, dass sich Ihre Kunden dann bedienen können, wenn es ihnen passt. Das wird zunehmen in der Zukunft!

 

5. Zuhören

 

Die Zeiten haben sich geändert und viele Unternehmen haben sich noch nicht daran gewöhnt, dass sie nichts mehr diktieren können. Auch nicht in versteckten und manipulativen Botschaften, denn diese werden früher oder später von einem Individuum aufgedeckt und gnadenlos über Blogs, Twitter, Facebook und Youtube verteilt. Heute müssen Unternehmen lernen wie sie richtig ihren Kunden zuhören und das auch in sozialen Netzwerken. Behandeln und bedienen Sie Ihre Kunden individueller, richten Sie Ihre Angebotspalette darauf aus und stellen Sie nur Mitarbeiter ein, die ein Maximum an Service Orientierung mitbringen und große Internet Affinität mitbringen, sonst werden Ihre Umsätze an US-Online Firmen gehen. Garantiert!

 

6. Studien

Studien von Marktforschungs-Unternehmen und Umfragen aus sozialen Netzwerken und Bloggern werden für Sie zu einem weiteren wichtigen Marketing Instrument. Es ist nicht mehr so, dass sich nur Konzerne und der gehobene Mittelstand für Marktforschung interessieren. Auch kleinere Unternehmen müssen sich damit beschäftigen in einer Zeit, die sich schneller wandelt und schnell lebiger ist als jemals zuvor. Sie müssen wissen wo Ihre Kunden sind, wo sie hin tendieren und wie sie heute denken.

 

7. Dynamik

Ihre Email Kampagnen müssen dynamischer und persönlicher werden. Binden Sie Ihre Kunden aktiv ein, schreiben Ihn niemals mit Text-Bausteinen an, denn wenn das Ihre Kunden merken kann es Ihnen schlecht ergehen in den sozialen Netzwerken und Bewertungsportalen. Nehmen Sie das nicht auf die leichte Schulter, denn die Aggressionen von Kunden nehmen weiter zu, weil sie sich ihrer Macht über die Unternehmen bewusster werden. Strengen Sie sich an und leiten Sie Ihre Mitarbeiter an Ihren Kunden zum Geburtstag zu gratulieren, zu Weihnachten und selbst zum Hochzeitstag sollten wenigstens Ihre Stammkunden einen Blumenstrauß per Video bekommen. Heben Sie sich ab und zeigen Sie Begeißterung für das was Sie tun.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.