Mit Kalendern online Geld verdienen?

Ich stelle gerne in diesem Blog interessante Geschäftsmodelle und Online-Shops vor, die mir ein wenig Einblick über ihr Business geben. Ich bin ein relativ wissbegieriger Mensch. So sauge ich alle Informationen auf, die ich nur bekommen kann.

Ich hatte das große Glück, vor einigen Wochen den Gründer hinter der Platfform KalenderXL.de kennenzulernen. Auf seiner Plattform können Unternehmen Kalender online bestellen. Angefangen von Plakat- und Streifenkalendern über Taschen- und Tischkalender bis hin zu Buch- oder Kunstkalendern.

Warum sind Kalender besonders gut als Werbemittel?

Bildkalender von KalenderXL.deVor zwei Monaten hatte ich über meinen Nachbarn geschireben, der mit Werbebannern ganz gut im Geschäft ist. Diese Form der Werbung ist jedoch eher ortsgebunden. Sie erzeugt zwar viel Aufmerksamkeit. Ist aber im Gegenzug auch recht teuer.

Werbung mit Kalendern zu machen ist dagegen eher mobil. Zwar sind Wand- oder Tischkalender auch eher fix an einem Ort. Dafür werden sie 12 Monate, 52 Wochen, 365 Tage im Jahr angeschaut. Und somit auch ihr Branding. Dieses gräbt sich dann tief in das Unterbewusstsein ein.

Auch wenn sie keine direkten Kunden vielleicht dadurch generieren. Bei einem potenziellen Bedarf erinnert man sich an Sie oder der Blick fällt bei einer Auswahl mehrerer Kandidaten auf Ihr Logo.

Werbung auf Kalendern, die man zudem in der Tasche mit sich herumträgt, fällt nicht nur dem Besitzer, sondern auch Menschen um einen herum auf.

Kalender sind gefragt – gerade im 4. Quartal

Ich erinnere mich, wie wir als Kinder gerne in der Bank oder in der Apotheke nach Kalendern um diese Jahreszeit fragten. Wir wussten nämlich, dass sich die Betriebe so langsam mit diesen eindeckten und gerne herausgaben.

Aber nicht nur bei Kindern, auch bei Erwachsenen und insbesondere bei Senioren sind Kalender sehr beliebt.

9 Monate Vorbereitung – 3 Monate Schweißarbeit

Das Verkauf von Kalendern unterliegt saisonalen Schwankungen. Viele Unternehmen unternehmen erst jetzt Anstrengungen, sich um Werbekalender zu kümmern. Zu spät vielleicht, wenn man absehen kann, dass man für das kommende Jahr wieder mit Kalendern werben möchte. Dann wären auch eventuell die Preise günstiger.

Dagegen geht es Kalenderhändlern wie KalenderXL.de im letzten Quartal des Jahres ums Eingemachte. Hier wird der eigentliche Umsatz erzielt, hier kommt der große Ansturm der Unternehmen, der dann die Mühen der Monate zuvor wettmacht.

„Denn im Kalendergeschäft sind die ersten 6-8 Monate nur Vorbereitung“. Die Vorbereitung auf den großen und doch so ungewissen Umsatz.

3 Kommentare

  1. Ja es stimmt ! Kalender sind wirklich eine gute Möglichkeit lang in Erinnerung beim Kunden zu bleiben! Auch kleine Unternehmen wie z.B eine Kfz-Werkstatt kann da was schönes dem Kunden anbieten !
    Gruß Peter Langschmidt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.