Netzwerken auf Xing: So tun's die Powernetzwerker

Logo XingVor einiger Zeit habe ich einer Person in Xing eine Kontaktanfrage gestellt. Die Dame war Moderatorin einer lokalen Gruppe. Ich selbst bin ebenfalls Moderator einer lokalen Gruppe und dachte, dass die Vernetzung beiden Seiten etwas bringen würde. Die Dame antwortete wie folgt (O-Ton):

entgegen meinen Prinzipien, erste eine Vernetzung vorzunehmen, wenn man sich persönlich einmal kennen gelernt hat, freue ich mich über Ihre Anfrage und bestätige diese.

Hierzu ist anzumerken, dass soziale Netze nicht wie persönliche Netzwerke zu sehen sind. Wer Xing nur als „privates Adressbuch“ verwendet, verschenkt nicht nur das Potenzial derartiger Geschäftsnetzwerke, sondern hat auch die Idee hinter dem sozialen Vernetzen nicht verstanden.

Ich erzähle nichts Neues, wenn ich sage, dass Kontakte das A und O für einen Geschäftsmanns/eienr Geschäftsfrau sind. Soziale Netze verschaffen einem nicht nur Kontakte, sondern auch Gehör. Wer die Statusmeldung oder die Gruppen in Xing nicht ausnutzt, verschenkt hier Potenzial eines wichtiges kostenlosen Marketinginstruments. Erst gestern habe ich über einen Gruppenartikel einen Auftrag eingeheimst.

Wie sollte man also in Xing vorgehen?

Fügen Sie so viele Menschen in Ihre Kontaktliste wie Sie nur können! So machen es nämlich die <strong>Powernetzwerker</strong> in Xing, die dann mit einer Statusmeldung Hunderte von Kontakten erreichen.

Wie gehen Powernetzwerker dabei vor?

Ganz einfach: Sie haben in der Regel einen vorgefertigten Text. Noch besser: Sie nutzen ein <a title=“Tool “ href=“http://www.cobocards.com/blog/effizienter-karteikarten-erstellen-mit-effizienztool/2012/01″ target=“_blank“>Tool</a> zum automatischen Schreiben von Texten. Dann wird nur noch ein Kürzel wie „Xingfrau“ eingegeben und das Tool macht daraus einen Text für die Kontaktanfrage einer Dame.

Wie soll man die Kontakte ansprechen?

Powernetzwerker suchen sich i.d.R. eine Gemeinsamkeit. Das könnte z.B. der Beruf, ein Interesse, eine Organisation oder eine Gruppe sein. Xing bietet da genug Möglichkeiten. Die Kontaktanfrage lautet dann: „Liebe Frau X, wir sind beide bei <a title=“Greenpeace“ href=“http://www.greenpeace.de/“ target=“_blank“>Greenpeace</a> aktiv. Ich würde mich gern mit Umweltschützern vernetzen.

Erfolgquote

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass 99% der Menschen, mit denen man noch nie zu tun hatte, die Kontaktanfrage annehmen. Hat man sogar mind. 1x Kontakt zu der Person gehabt (z.B. per E-Mail oder im Flur des Unternehmens) ist die Quote sogar 100%.

Fazit

Vernetzen Sie sich so gut es geht. Stellen Sie jedem, dessen Profil Sie einmal besucht haben, gleich eine Kontaktanfrage. Man weiß nie, ob der Kontakt nicht später zu etwas gut ist. Ich kennen einige meiner Kontakte nur dank Xing und es ist so, als würde ich sie schon persönlich kennen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.