Online Handel: 200 Millionen Kunden, Youtube weit vorn und die DB will es nochmal wissen

Überall scheint die Krise eingeschlagen haben oder zumindest ihre Spuren hinterlassen zu haben, nur im Online Handel, Ecommerce und Webmarketing scheint eine völlig andere Zeit zu laufen. Wenn wir uns all die Berichte anschauen u.a hier auf www.online-network-karriere.de , dann könnte man glatt meinen, dass der deutsche Wirtschafts-Papst Ludwig Erhardt irgendwo im virtuellen Untergrund seine Fäden spinnt. Tatsächlich vermelden seriöse und renommierte Experten einen gigantischen Boom nach dem anderen. 

Die Marktforscher von Ystats haben in ihrer Studie „Europe B2C E-Commerce Report 2011“ den europäischen Online-Markt mal genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist gerade für die deutschen und britischen Online Marketer grandios. Bis 2015 werden laut Ystats 200 Millionen Menschen online einkaufen…zu keinem anderen Ergebnis würde man kommen, wenn man sich die aktuellen Trends und Statistiken anschaut.

Noch 2010 waren es 150 Millionen Kunden. Und old good Germany stellt hier die größte Online-Einkäufer-Gruppe in ganz Europa, aber die höchsten Umsätze werden trotzdem (noch) bei unseren Insel-Freunden auf Britannien gemeldet.

 

 

Sensationelle Aussichten haben auch Video Marketer, denn der Trend hin zur Nutzung von Onlinevideos steigt stetig und verlässlich an. So hat jeder deutsche Internet-Nutzer 2010 noch 6 Videos am Tag verspeist, während es 2011 schon 8 Videos pro Tag und deutscher sind.

 

Ebenfalls tolle Entwicklungen erleben wir bei den konsumierten Video Minuten, während 2010 noch 34 Minuten pro Person und Tag an Onlinevideos konsumiert wurden, sind es 2011 bereits 50 Minuten pro Person und Tag in Deutschland.

 

Und natürlich ist der Giganten aller Giganten im Bereich Video Portale, Video Social Network und Video Suchmaschine Youtube mit 70% unangefochtener Master aller Marktanteile in Deutschland. Diese Ergebnisse entstammen einer frischen Studie vom Oktober 2011 aus dem Hause Comscore.

Die Google Tochter rüstet derzeit auch komplett um und macht sich bereit für eine Zeit, in der die Video-Auswertungen (Google Analytics) das ersetzen werden was bis dato noch für Keywords (Suchbegriffe) gegolten hat.

 

 

 

Und wenn wir schon beim Wandel in der Trendwirtschaft sind, so wollen wir Euch nicht die Deutsche Bundesbahn vorenthalten, die eine dauerhafte Präsenz auf Facebook per Facebook Fanpage angegangen sind am 8.12.2011. Bisher handelte es sich maximal um zeitlich begrenzte Facebook Aktionen wie z.b die bekannten Discount Tickets Angebote, die per Facebook Fanpages verscherbelt wurden. Nein, diesmal soll alles ganz anders werden wie dem Fachblatt Internet World Business in der aktuellen Ausgabe berichtet wird. Und zwar will die DB mit zwei Facebook Fanpages Präsenz im Zeitalter der sozialen Netzwerke zeigen. Eine für Konzernthemen und eine für den innerdeutschen Personenverkehr. Letzteres soll auch Anliegen aus dem Bereich Personenverkehr behandeln.

Naja, wir sind gespannt , ob die DB endlich anfängt in sozialen Netzwerken richtig und aktiv „zuzuhören“, statt nur stur und Einkanälig ihre Tickets unter die Leute bringen will.


Quellen: Internet World Business, DB, Comscore, Ystats und FK 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.