Tool Tipp: Als Freiberufler seine Arbeit verwalten

Wer als Freiberufler arbeitet, der hat bei Zeiten das Bedürfnis, seine Arbeit ein wenig zu organisieren. Zeiterfassung, Buchhaltung oder Rechnungsstellung sollen ein wenig geordneter ablaufen.

Wer dies nicht tut, läuft der Buchhaltung hinterher, verliert den Überblick über Aufträge und vergisst unter Umständen, Rechnungen zu verschicken.

Ich benutze für diese Aufgaben ein Tool namens Zoho Invoice. Wie es der Name schon verrät, kann man damit seine Rechnungen erstellen und versenden. Gleichzeitig trage ich dort meine Ausgaben ein. Zwar werden im Tool auch Kunden angelegt. Ein richtiges Customer Relationship Management findet dort aber nicht statt. Hierfür kann man andere Tools aus dem Hause Zoho verwenden.

Ich bezahle im Jahr ca. 150 Dollar für das Tool. Eine kostengünstigere Lösung nur für die Rechnungsstellung aus Deutschland findet sich auf www.fortnox.de. Sie kostet 8,90 € im Monat. Für den Endpreis für 12 Monate spuckt die Seite einen Nettowert von 97,90 € heraus. Zuzüglich 19% Mehrwertsteuer komme ich somit auf 116,50 €, was jedoch einem Preis von knapp 9,70 € pro Monat entspricht. Da müssen sich die Macher anscheinend noch einmal den Preisrechner genauer anschauen.

Das Gute an dem Tool ist, dass man sich folgende Module noch dazu bestellen kann:

  • Buchhaltung (8,90 € / Monat)
  • CRM (8,90 €)
  • Angebot (4,90 €)
  • Depot (8,90 €)
  • Zeiterfassung (8,90 €)

Erwerbe ich von allen Modulen jeweils eine Lizenz, läuft es auf eine Gesamtbetrag von 543,40 € pro Jahr hinaus. Hierauf kommt noch die Mehrwertsteuer drauf. Nicht gerade ein Schnöppchen, zumal ein Jahr später noch einmal dieselben Kosten fällig werden.

Ich weiß nicht, ob die meisten Freiberufler, die sich wahrscheinlich gerade so über Wasser halten, sich diese Preise leisten können. Es gibt aber welche, die können es und denen ist ein vernünftiges Management ihrer Arbeit dieses Geld wert.

Wer sich gerne vorher selbst ein Bild vom Tool verschaffen möchte, der sollte auf der obigen Seite auf „Demozugang“ klicken. Dort findet man u.a. diese Kurzanleitung zur Fortnos Cloud:

[youtube url=“https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SGvWgszez2Q“]

3 Kommentare

  1. Cooler Tipp ! Auch für den Preis finde ich das Tool gut ! Ich habe zwar mein virtuelles Büro was mir viel Arbeit abnimmt aber irgendwie muss ich auch alles organisieren können !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.