Was Gründer für Handykosten haben

Das Handy ist ein unverzichtbares Utensiel eines jeden Gründers. Ständig muss man erreichbar bleiben. Für Mitarbeiter, Kunden oder Vertragspartner. Mit dem Aufkommen von Smartphones, schnellen mobilen Internetverbindungen und Apps haben sich mobile Endgeräte zu einem mobilen Büro entwickelt. Aber was haben Gründer für Handykosten?

Heute postete ein Gründer in Facebook: „Hartes Verhandeln hat sich gelohnt. Handykosten von 85 € auf 25 € pro Monat gesenkt!“ 85 € Handykosten? Wo gibt es das denn? Ich meine, wer heutzutage tatsächlich so viel Geld für Handygespräche ausgibt, der muss entweder das beste Netz haben (hat der Kollege jedoch nicht) oder er muss verrückt sein. Wenn ich mit diesem Gründer telefoniere, bricht die Verbindung mindestens zweimal pro Gespräch ab. Dafür 85 € auszugeben, ist tatsächlich weggeschmissenes Geld.

Ein anderer Kollege berichtete mir, dass er monatlich 45 € zahle, dafür aber eine Flat in andere Handynetze und eine eingeschränkte Internet-Flat. Das Erstaunliche ist, dass auch dieser Kollege seine Handykosten als eher „angemessen“ ansieht, obwohl er weder ein gutes Netz noch eine uneingeschränkte Internet-Flat besitzt.

Dabei gibt es Angebote wie z.B. bei DeutschlandSIM. Dort erhält man für ca. 20 € schon eine Allnet-Flat, eine Festnetz-Flat und eine (eingeschränkte) Internet-Flat. Bei meinem Anbieter erhalte ich sogar für den Preis eine uneingeschränkte Internet-Flat. Als langjähriger Kunde gewährt man mir noch einen Treuebonus von 2 € pro Monat, so dass ich im Endeffekt auf 18 € pro Monat komme. Dieses Angebot steht in keinem Verhältnis zu den 25 € des Kollegen aus Facebook geschweige zu den 45 € des anderen Kollegen.

Übrigens: Seit 2012 ist es sogar die vorzeitige Rufnummermitnahme möglich, falls man sich jetzt schon von seinem Anbieter trennen möchte.

Gründer müssen gerade am Anfang der Gründung auf Kosten achten. Diese können schnell das hart verdiende Geld zunichte machen. Warum soll ich mehr als das Doppelte zahlen, wenn ich es auch für weniger bekomme? Leider übernehmen sich viele Gründer in der Gründungszeit. Einige erhalten Förderungen, sehen das erste Mal vielleicht richtig Geld auf dem Konto. Dieses wird gleich für teure Computer, Smartphones und Handytarife ausgegeben. Das böse Erwachen kommt mit Sicherheit. Nur dann ist es oft zu spät.

Mein Rat daher an Gründer: Spart so gut Ihr könnt! Fangt klein an, nehmt erst die kleinere Ausstattung, den günstigeren Handytarif und steigert Euch dann allmählich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.