Weihnachten zur Mitarbeitermotivation nutzen

Nicht nur für Kinder ist die Weihnachtszeit die schönste des Jahres. Auch Arbeitgeber nutzen diese Tage gerne, um ihren Angestellten einmal Danke zu sagen und sie für ihre Mitarbeit zu belohnen. Früher war es das 13. Monatsgehalt – heute setzen immer mehr Betriebe auf Gutscheine und andere bargeldlosen Incentives. Studien haben ergeben, dass es für viele Mitarbeiter nicht immer nur im Geldprämien sondern langfristig gesehen eher um persönliche Zuwendungen als Wertschätzung geht.

MotivationsFür welche Art von Zuwendung man sich auch immer entscheidet, sie sollte in jedem Fall aussagen, dass der jeweilige Mitarbeiter ein wichtiges Glied in der Kette des Betriebes ist und dass man seine Leistung honoriert. Viele Entscheider belohnen ihre Angestellte auch mit ein paar freien Tagen direkt nach Weihnachten oder Anfang Januar. Auch dies ist eine schöne Möglichkeit um sich zu bedanken.

Wenn die Mitarbeiter bedacht werden zu Weihnachten, sorgt das für bessere Stimmung und die Leistungskurve bleibt oben. Wenn sich die Mitarbeiter vorkommen wie eine Steuernummer, die bearbeitet werden muss, verlieren sie häufig die Motivation, sie fühlen sich nicht wertvoll für den Betrieb, sie kommen sich überflüssig vor. Um das zu vermeiden, lassen sich viele Arbeitgeber wirklich etwas Persönliches für den Angestellten einfallen.
Unternehmer sollten sich allerdings nicht damit begnügen, die Mitarbeiter bloß zu Weihnachten zu beschenken. Kleine Aufmerksamkeiten zum Geburtstag sind eine schöne Geste. Oder aber, wenn der Angestellte ein tolles Geschäft abgeschlossen hat oder die Angestellten einen anderen großen Erfolg erzielen konnten, können kleine Geschenke oder Wertschätzungen zur Motivation enorm beitragen. So arbeiten Mitarbeiter nicht bloß zur Weihnachtszeit besonders engagiert!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.